Skip to main content

Wenig Aufwand für maximale Sicherheit

Tür- und Treppenschutzgitter- Das Extra an Schutz

 

 

Babys und Kleinkinder sollen behütet aufwachsen. Sie sollen spielen, toben und ihre Welt erkunden, aber bitte mit Vorsicht. Denn es gibt Bereiche in jedem Haushalt, die eben nicht kindgerecht sind. Egal wie man sie gestaltet. Dazu gehören Treppen oder Räume mit für Kinder gefährlichen Einrichtungen. Selbst ein nur kurz unbeaufsichtigter Topf auf dem Herd kann zur echten Gefahr werden.
Tür- und Treppenschutzgitter bieten einem mit nur wenig Aufwand die Möglichkeit, das zuhause ein ganzes Stück sicherer zu machen.

Sie können meist flexibel eingesetzt werden, in eine Tür oder an einer Treppe. Oben an einer Treppe montiert, können die Kleinen vor der Gefahr eines Sturzes geschützt werden. Am unteren Ende einer Treppe angebracht, können Kinder nicht auf die Idee kommen mal eben auf der Treppe herumzuklettern.
Ja sogar ganze Räume können so als mögliche Gefahrenquelle ausgeschlossen werden.
Selbstverständlich sollte man auch die Kinder nicht unbeaufsichtigt lassen aber so kann man sich ruhigen Gewissens mal kurz umdrehen.

Was für Arten von Tür- und Treppenschutzgittern gibt es?

 

Schutzgitter für Türen und Treppen gibt es in verschiedenen Varianten. Es gibt sie aus Materialien wie Holz, Kunststoff oder Metall, lackiert oder unlackiert, zum einfachen Einklemmen oder zur festen Montage. Auch die Höhen sind verschieden, denn je nachdem wie alt oder groß das Kind oder die Kinder sind, benötigt man ein eben eine entsprechende Höhe um die Lieben zu schützen und vor Gefahren zu bewahren.

Ebenso die Verschlussmechanismen unterscheiden sich. Manche halten zwar die Kleinen vom Krabbeln ab, lassen sich aber von Erwachsenen problemlos mit einer Hand öffnen, andere wiederum sind besonders fest verschlossen. So werden auch erfinderische Sprösslinge sicher verwahrt aber sie lassen sich eben auch nicht von Erwachsenen mit nur einer Hand aufmachen.

Die meisten Gitter sind wie schon das Wort verrät Gitter, bei denen parallele Streben das Kind abhalten. Doch es gibt inzwischen auch falt- und rollbare Varianten, bei welchen die Kids durch eine Art Rollo oder faltbare Kunststoffwand abgehalten werden.

Worauf sollte man beim Kauf eines Schutzgitters achten?

Wer seine Liebsten in Sicherheit wiegen möchte, der sollte nicht einfach das nächstbeste und billigste Gitter kaufen und einklemmen.

Wichtig sind bei einem Türschutzgitter oder einem Schutzgitter für Treppen auch die Materialien aus denen es gearbeitet ist. Ist das Kind noch klein und beißt auf vielen Dingen herum? Dann sollte das Material oder das Holz nicht zu weich sein, damit durch Splitter keine Gefahren drohen. Auch im Falle von Kunststoffen oder den Farben von Lackierungen ist Vorsicht geboten. Entsprechen die genutzten Materialien der hiesigen und unbedenklichen Norm. Oder ist es ein ausländisches Produkt das sich nicht an deutsche Sicherheitsstandards halten musste?

Dann sollte man überlegen, ob man eine Version zum Einklemmen oder zur festen Montage nutzen möchte. Wie lange soll das Gitter bestehen bleiben? Lohnt sich eine feste Montage oder ist diese überhaupt möglich?

Dann kommt es noch auf die Ausmaße des Schutzgitters an. Am besten ist die Höhe erweiterbar oder verstellbar. Viele Hersteller bieten inzwischen Aufbauten und Erweiterungsmöglichkeiten, damit das Kind wachsen kann und die Sicherheit mit ihm oder ihr wächst.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen